PERSIMON

KAKI BOX

Anzeige / Werbung

Obst nascht doch jeder gerne, bei uns ein tägliches muss. Äpfel, Birnen, Trauben, Mango, Kiwi, im Sommer Erdbeeren, nur Kakis? Sven hat schon öfter eine Kaki gegessen nur mir war die Frucht ganz neu. Kennt ihr das schwäbische Sprichwort: "Ein Bauer isst nur das was er kennt"? Trifft bei mir zu. *lol* Nun haben wir aber von Persimon eine reine Kaki-Box erhalten und ich traute mich zu probieren. Dazu gleich mehr....

Die Box besteht aus 12 Kakis, die Herbstfrucht von Persimon. Kakis haben eine einheitliche Färbung von goldgelb bis orange gekennzeichnet. Sie haben ein festes Fruchtfleisch und werden in Spanien direkt von den Obstbauern überliefert. Dadurch haben sie eine festere Konsistenz und sind länger haltbar. Unsere wurden nach 2 Tagen schon weich, deswegen legte ich sie in den Kühlschrank.

Wenn die Persimon-Kakis ganz durchgereift sind, entfaltet sich der volle Geschmack ihres köstlichen, süßen und kernlosen Fruchtfleichs. Geschmacklich kann ich euch sagen erinnert es mich an einen Mix von Pfirsich, Birne und Mango, sehr lecker und erfrischend. Ein Vitaminkick ohne Kerne, schön weich und bestimmt auch sehr verlockend für Kinder.

Wo stammen die Kakis genau her?

Die Heimat der süßen Früchte befindet sich in der Region "Ribera del Xuquer". Die Felder und Obsthaine des Flusstals gehören zu den fruchtbarsten der Region Valencia. Durch die tropische Sonne gedeihen die Kakibäume in einem milden Mittelmeerklima bereits seit dem 18. Jahrhundert. Die Kakis werden zudem ständig durch den von den Bauern gebildeten Kontrollrat für die Ursprungsbezeichnung "Kaki Ribera del Xuquer" sichergestellt. Ausschließlich Kaki der Sorte "Rojo Brillante" (glänzend Rot), die im Flusstal von einem registrierten Bauern angebaut wurden, erhalten die Herkunftsbezeichnung "D.O. Kaki Ribera del Xuquer" und dürfen die Marke Persimon tragen. Das offizielle Zertifikat der Persimon ist auf jeder Verpackung mit Siegel und laufender Nummer verzeichnet. Es gewährleistet ein Höchstmaß an Qualität, Geschmack und Aussehen der Früchte.

Die Ernte beginnt im Frühherbst. Von ca. Mitte Oktober bis in den Dezember ist die köstliche Frucht frisch im Handel erhältlich.

Was kann man aus Kakis alles machen? Entweder man isst sie pur so wie wir die letzten Tage, oder als winterlicher Kaki-Salat, Sunshine Cupcake oder in Form einer Marmelade namens, Kaki-Zitronen-Ingwer-Marmelade.

Fazit:

Wir sind begeistert von der Frische und dem süßen Aroma. Ich kann sagen, in Zukunft wird es bei uns viel häufiger Kakis geben, nun bin ich auf den Geschmack gekommen. Wer denkt schon das eine Kaki nach Birne, Mango und Pfirsich schmeckt? Der HAMMER! Bei real- habe ich die Persimon Kakis auch schon gefunden und wer die Augen offen hält wird sie bestimmt noch in anderen Geschäften finden. Mein kleiner Neffe war auch sehr begeistert und lutschte ewig an einem Stückchen herum. Nach 2 Früchten ist man übrigens so satt, als hätte man ein Menü mit Nachtisch verspeist. Toller Nebeneffekt!